Sie sind hier -> Abteilungen / Basketball
Donnerstag, 21. August 2014

Basketball

Herren + U18 + U16 Mo 19.00-21.45 Uhr Schulzentrum, Halle 3
Mädchen und Frauen Mi 19.00-20.30 Uhr SaS
Herren + U18 + U16 Mi 19.00-20.45 Uhr SaS
U12 + Anfänger/Minis Do 17.00-18.00 Uhr Schulzentrum, Halle 3
U16 Do 18.00-19.30 Uhr Schulzentrum, Halle 3

Spaß und Spiel ohne Ende im 25. Basketballcamp

Foto vom 25.Camp 2014
Dies sind die Coaches 2014
Unser tolles Küchen-Team
Kampf um den Ball

Bilder-Galerie 1

Bilder-Galerie 2

Höhepunkte am laufenden Band – Louis Wert gewinnt den „Riesen-Bump“ 
Wiederum einfach riesig in jeder Beziehung verlief das mittlerweile traditionell verankerte viertägige  Camp in der ersten Osterferienwoche, das unter der Leitung von  Hardy Fender und den überaus engagiert agierenden 12 Team-Coaches, nämlich Karina Sosanski, Marc-André Jäger, Kai Jaklin(SC Melle), Christian Schneider(SC Langenhagen), Sadrick Gomez Stevens, Eduard Krieger, Max Geudert, Markus Schlemminger, Kai Peitzberg, Jan Tölpel, Katharina Pasemann und Sandra Schweda durchgeführt wurde. Als 13. gesellte sich sogar Profi und Drittligaspieler Lukas Weigel, der jetzt bei den Hertener Löwen spielt, dazu und war natürlich das große sportliche Vorbild in diesem 25. Camp! Unter besten Bedingungen konnte das  Camp wiederum dank der selbstlosen Unterstützung von gleich 11 MTV-Damen(!)  mit „Rundum-Verpflegung“ als Ganztages-Camp stattfinden! Das auch für Nichtvereinsmitglieder offene Sport-Ferien-Camp, das ja auch als Seesener Ferienfreizeitangebot fungiert,  begeisterte die sehr disziplinierten jugendlichen Basketballer im Alter von 8-18 Jahren  mit ihren 12 Betreuern und  Referenten. Zusätzlich kamen, wie immer bei einem solchen Camp,  auch  noch ehemalige MTV-Spieler/innen vorbei und schauten einfach unter großem „Hallo“ einmal herein. In nach individueller Leistungsstärke aufgeteilten Gruppen, ging man an 8 Körben von Montag bis Donnerstag,  jeweils mindestens 8 Stunden(!) an die basketballspezifische Arbeit.  Am Mittwochabend wurde dann sogar noch eine kleine "Nachtschicht" eingeschoben, bevor es “hundemüde” in die Schlafsäcke ging, schließlich starteten am Schlusstag die End-Turniere. "In solch einem Camp gibt es vor allem drei große Zielrichtungen. Zum einen sind es die zu vermittelnden 'Basics', also die Grundlagen der Basketballtechnik: Handling, Dribbling, Schuss, Korbleger, Passen und Fangen, Schrittregeln, usw. Das zweite ist die in einer solchen Woche zu versuchende individuelle charakterliche Weiterbildung jedes einzelnen, sowie ein verbessertes Gruppenverhalten. Der dritte Punkt besteht in der Verbesserung der basketballspezifischen Kondition. Für solche Ziele ist ein über einen längeren Zeitraum durchgeführtes Camp einfach unerlässlich, verdeutlicht Vereinssportlehrer und „Head-Coach“ Hardy Fender das Konzept seiner erfahrenen durchführenden Gruppe. Spielformen, Wettkämpfe, mehrere Läufe, vielfältige Tests („Sharpshooter“),  Referate und Vorträge (Clinics) vervollständigten die Inhalte dieser turbulenten, aber für die noch jungen Teilnehmer auch sicherlich recht strapaziösen Woche.  Einziger "Wermutstropfen" blieb  dann auch in dem rundum gelungenen Camp nur der tägliche "Muskelkater".  Am Abschlusstag fand dann ein großes Turnier aller Teilnehmer statt, das durch ein Schussspiel,  dem "Riesen-Bump" , Gewinner war hier - ein absolutes Novum – der Oberligaspieler Louis Wert und zwei Spielen der Team-Coaches gegen zwei Camp- "All-Star-Teams" der Campteilnehmer aufgelockert wurde ! Es gewannen in diesem Jahr wieder einmal, zum Leidwesen der Kinder und Jugendlichen und der Zuschauer, die Team-Coaches mit 35:16 Punkten gegen die Camp-Auswahl der "Allstars-NBA/Bundesliga" und das Spiel der Coaches gegen die kleinen Oberligaspieler ging sensationell knapp mit einem 16:14  für die Coaches aus!   :-) Nachdem die gesamte Halle incl. Toiletten und aller Räumlichkeiten von allen Teilnehmern gereinigt worden war,  wurde das wie immer sehr freundschaftlich und harmonisch durchgeführte Camp mit einer großen Abschlussfeier im MTV-Treff beendet.  Hier wurden die erfolgreichsten Teilnehmer mit vielen Preisen  durch die „Coach-Garde“ geehrt und Hardy Fender konnte  dann alle "Camper", besonders aber auch die  zwei extra aus Melle und Hannover angereisten Coaches Kai Jaklin und Christian Schneider,  in die "Rest- Osterferien"  verabschieden. Und da es sich ja um ein „Jubiläumscamp“ handelte, erhielt jeder Teilnehmer von Hardy Fender überreicht, noch eine  original Autogrammkarte von Dirk Nowitzki, dem besten deutschen Spieler aller Zeiten! Wieder ging ein ganz, ganz tolles Camp zu Ende und man freut sich schon jetzt auf das  26. “Jubiläums-Camp 2015”, wenn es wieder heißen wird:  “Jeder einzelne ist wichtig! - Komm mach´ mit – Spiel den roten Ball !!!”

Tabelle-1.Herren-MTV Seesen

Abschlusstabelle Bezirksklasse Göttingen 2014/2015

1

TVG Gieboldehausen

15

15/0

30

1305 : 882

423

2

VfB Sattenhausen

16

12/4

24

1339 : 1005

334

3

SG Hilkerode-Birkungen

16

12/4

24

1357 : 1057

300

4

MTV Seesen

16

9/7

18

1093 : 1103

-10

5

BG 74 Göttingen V

16

8/8

16

1031 : 1004

27

6

PSV Münden II

15

4/11

8

867 : 1118

-251

7

SC Weende-Göttingen III

16

4/12

8

891 : 1141

-250

8

ASC 46 Gölttingen III

16

4/12

6

809 : 1121

-312

9

Einbecker SV

14

2/12

3

716 : 977

-261

 

 

MTV-Basketball-Team gewinnt trotz Problemen 76:60 gegen den ASC –Göttingen

Markus Schlemminger mit 27 Punkten „Top-Scorer“ der Partie

Im letzten Spiel der Basketball-Saison der Bezirksklasse Göttingen trat jetzt der MTV Seesen, wegen Verletzungen ersatzgeschwächt,  beim ASC-Göttingen an. Dabei gab es einen glänzenden Start durch Markus Schlemminger und Eduard Krieger, der schnell zu einer 13: 2 Führung führte. Doch in der Folge ließ man sich, ähnlich wie im Spiel gegen Göttingen-Weende, durch seltsame Schiedsrichterentscheidungen, durch ebenso seltsame sehr harte Körbe und durch eine ebenso harte Defense der Gegner zunehmend  mehr verunsichern. Allein Schlemminger, der einen Supertag hatte, punktete  fortwährend, und praktisch jeder Wurf auf den Korb saß bei ihm! Zwar stand es zur Halbzeit noch 34:28 für Seesen, doch man merkte, es fiel schwer. Trotz erfolgreich vorgetragenen Fastbreaks von Gomez Stevens und Rieger, trotz blendender Schüsse von Schlemminger, man kam einfach punktemäßig nicht weg, zu viele kleine Fehler störten, führten zu „Turnovers“  und auch zu viele Fouls, Nicolas König erhielt in der 31. Minute sein 5. Foul, Schilling sein 5. Foul  in der 37. Minute, bremsten das Seesener Spiel aus. Und da schafften es sie ASCer sogar auf 50:51 Punkte heranzukommen. Doch das Team behielt die Nerven. Markus Schlemminger  war weiterhin nicht zu bremsen und übernahm die Verantwortung im Angriff. Als  der ASC mit kleinem Rückstand in Zeitnot geriet und zur „Foultaktik“  griff, spielte man das Ding souverän herunter und baute sogar noch auf eine 7-Punkte-Führung aus.
Fazit: Als Neueinsteiger hielt sich das Basketball-Herrenteam des MTV Seesen unerwartet gut in der gespielten Saison und erreichte den 4. Platz. Drei junge Spieler, nämlich Marko Rieger, Michael Krieger und Leon Neubert haben sich mittlerweile gut eingeführt. Eine knappe, unglückliche  Niederlage in der Verlängerung gegen  den ungeschlagenen Tabellenführer Gieboldehausen und ein hoher Sieg gegen den Tabellenzweiten zeigten das hohe Potential, dass sich, je länger die Saison dauerte, und je besser man sich einspielen konnte, entwickelte. Als nächstes „Highlight“ steht nun für die Abteilung das 25. Basketball-Camp am 7.-10. April in der Schildberghalle auf dem Programm. Für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-20 Jahren sind noch einige Plätze frei.

Die Punkte:
Markus Schlemminger(27); Nils König; Jonas Lehmann; Michael Krieger(2); Hardy Fender(2); Marco Rieke(4); Sadrick Gomez Stevens(19); Frank Schilling(5); Eduard Krieger(8);

63:52-Sieg gegen PSV Münden

Center Schilling netzt am Brett ein
Gomez Stevens verhindert Dreier
Gomez Stevens schneller beim Fast-Braek

­ Mittelmäßige Leistung reicht zum Sieg gegen den PSV Münden
Keine Probleme hatte jetzt in eigener Halle das Basketball-Team vom MTV Seesen in der Bezirksklasse Göttingen gegen den Polizeisportverein Münden beim 63:52-Sieg. Eine nur mittelmäßige Leistung – besonders was die schlechte Wurfausbeute anbetraf – reichte trotzdem zum lockeren Sieg, weil Münden ebenfalls große Schwächen zeigte und vor allem unter den Körben und im Rebound nicht mithalten konnte. Borowsky, Schilling, Gomez Stevens, und Schlemminger punkteten immerhin zweistellig, doch trotzdem war viel mehr drin. Schon im ersten Viertel (27:20) setzten sich die MTVer durch Fastbreaks und bessere „Brettarbeit“ auf sieben Punkte Differenz ab und ungefähr dieser Abstand, zwischen sieben und 14 Punkten, blieb auch während der ganzen Partie erhalten. Dabei verwarfen beide Teams oftmals reihenweise „einfache Körbe“ und man merkte, dass Konzentration und Automatisierung nicht funktionierten. Seesen war zwar spielerisch deutlich überlegen, die Aufbauspieler Gomez Stevens und Jäger lieferten oft tolle Anspiele. Unter normalen Umständen, so war man sich auf Seesener Seite nach dem Spiel aber einig, hätte man bei normaler „Wurfausbeute“ wohl an die 30 Punkte mehr erzielen können. Doch berufs- und krankheitsbedingt war in den zwei Wochen davor nur wenig sinnvolles Training möglich gewesen und dies war nun gegen Münden auch zu spüren. Es fehlte einfach die Sicherheit. Zudem fehlte Center Eduard Krieger mit einer im Punktspiel gegen SC Weende erlittenen Bänderdehnung im Fuß, die aber hoffentlich bald auskuriert sein wird. Einen prima Einstand legten die noch jungen Spieler Leon Neubert, Marco Rieke und Michael Krieger, Bruder von Eduard Krieger, in ihrem ersten Herrenspiel hin. Gute Defense-Arbeit und kaum Eigenfehler, so kann es weiter gehen! Fazit: Es war ein Pflichtsieg ohne Glanz, mit Aussichten auf Besserung. Zurzeit belegen die Seesener den 4. Tabellenplatz mit sieben Siegen. Als Neustarter eine wahrlich recht gute Bilanz mit Tendenz noch weiter nach oben zu kommen. Und der nächste Prüfstein steht bald an. Am 23. Februar geht es zum Tabellendritten VfB Sattenhausen, gegen die man im Hinspiel nicht allzu gut aussah.

MTV Seesen: Marc-André Jäger(2); Stefan Borowsky (11); Frank Schilling (12); Sadrick Gomez Stevens (19); Michael Krieger (2); Markus Schlemminger (10); Max Geudert (4); Philipp Stöpler (3); Marco Rieke, Leon Neubert.

Basketball: Überzeugender 81:51 Punkte-Sieg gegen den ASC Göttingen im letzten Spiel

Sadrick Gomez Stevens beim Überkopfpass

Im letzten Spiel vor der Winterpause trumpften jetzt die Basketballer des MTV Seesen noch einmal kräftig auf. Mit einer durchweg guten Mannschaftsleistung, in Abwesenheit von Trainer Hardy Fender, der nebenan beim MTV-Weihnachtszirkus tätig war und per „Handy-Liveticker“ auf dem Laufenden gehalten wurde, coachte Center und Co-Trainer Frank Schilling das Team in ausgezeichneter Weise zum hohen Sieg. Er konnte es sich sogar leisten, sich selbst nicht allzu lange einzusetzen, um das Spiel von der Bank aus leiten und dirigieren zu können.

Von Beginn an nahm der Hausherr Seesen das Heft in die Hand und aus einer gut stehenden Defense heraus konnten Gomez Stevens, Schlemminger, Krieger und Schilling gleich mehrfach vorn „einnetzen“. Zur Viertelpause schon ein kleines Polster beim Stand von 17:8 ! Dieser Verlauf war nicht unbedingt erwartet worden, denn der ASC rangierte in der Tabelle bisher noch einen Platz über Seesen und dadurch erwartete man eher einen Schlagabtausch auf Augenhöhe mit dem Gast aus Göttingen. Im zweiten Viertel hatten sich nun Gomez Stevens, Schlemminger und Center Krieger „warmgeschossen“ und punkteten fast nach Belieben gegen ein überraschend schwach auftretendes ASC-Team ohne Biss. Halbzeitstand 37:20, und auf Seiten des Gegners konnten allenfalls Aufbauspieler Eigster und Center Schlüter kleine „Duftmarken“ setzen. Besonders Schlüter wurde taktisch von Stefan Borowsky schlau „weggefoult“, dadurch an die Freiwurflinie gebracht und der musste dort erst einmal seine Wurfqualitäten beweisen.

Frank Schilling hatte so einige Optionen und konnte seinen Kader weitestgehend frei wechseln lassen, so dass alle viele Spielanteile bekamen. Sogar „Topscorer“ Sadrick Gomez Stevens bekam Pausen und wurde im Aufbau durch Marc-André Jäger bestens vertreten. Ein Glück für den ASC, denn an diesem Tage wäre bei härterer Gangart des Seesener Teams eventuell auch ein „100er-Ergebnis“ drin gewesen. Drittes Viertel 20:14 und viertes Viertel 24:17 für Seesen bei keinem Aufbäumversuch der Gäste, die sich beinah willenlos in ihr Schicksal ergaben. Zwar kassierte Center Stefan Borowsky am Ende noch ein unsportliches Foul bei einem unglücklichen Abwehrversuch, doch dies tat der Freude über den sehr deutlichen Sieg im letzten Spiel vor Weihnachten keinen Abbruch mehr. Endstand 81:51 für den MTV Seesen und eine somit prima verdiente Winterpause. Das neu gestartete MTV-Team belegt nun in der Bezirksklasse Göttingen den 4. Platz und hat zur Zeit die BG Göttingen und den ASC Göttingen hinter sich gelassen, was vor der Saison nicht zu erwarten war. Die TVG Gieboldehausen, die ihre zwei Teams aus der Bezirksoberliga und Bezirksliga zusammengelegt hatten dominieren die Liga unangefochten auf Platz 1 und sind bereits jetzt klarer Anwärter für den Aufstiegsplatz. Man darf gespannt sein, ob der MTV sich im neuen Jahr weiter nach oben arbeiten kann. Nicht unmöglich, denn da stehen mehr Heimspiele als Auswärtsfahrten an und zu Hause ist der MTV eine „Bank“.

Es spielten und punkteten: Markus Schlemminger(12); Stefan Borowsky(6); Frank Schilling(5); Sadrick Gomez Stevens(32!); Kai Peitzberg; Eduard Krieger(17!); Marc-André Jäger(3); Max Geudert(6);

Basketball-Herren mit Zittersieg im 1. Punktspiel

Die Herrenmannschaft des MTV Seesen trat jetzt zu ihrem ersten Punktspiel nach dreijähriger Pause beim Einbecker SV in der Bezirksklasse Göttingen an. Und die dadurch bedingte  mangelnde Spielerfahrung war den Spielern, bis auf Gomez Stevens und Schilling auch deutlich anzumerken.  Beiden Teams unterliefen während der ganzen Partie einige Fehler, die nicht durch die Defense der Gegner verursacht waren, sondern durch Nervosität und mangelndes Eingespieltsein unter Echtbedingungen Begründung fanden. Auf Seesener Seite funktionierte vor allem das Anspiel innerhalb der Zone auf die Center nicht gut und Pass- und Fangfehler gab es leider auch nicht gerade wenig. Dabei sollte  man von der Papierform her eigentlich deutlich überlegen sein, denn ein klarer Größenvorteil sicherte die Hoheit unter den Körben. Einbeck allerdings kompensierte diesen Nachteil durch Kampfgeist und,  immer wieder im Spielverlauf gezeigt, auch durch „Press-Versuche“, die teilweise auch funktionierten und dadurch auf Seesener Seite zu Fehlpässen führten. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und fortlaufend wechselte die Führung. Für Spannung war also reichlich gesorgt.  Doch Anfang des vierten Viertels fing sich der Gast aus Seesen und zog mit Dreier durch Sadrick Gomez Stevens und zwei schönen „Brettkörben“ von Center Frank Schilling plus 2 erfolgreichen Freiwürfen von Schilling auf 56:47 Punkten davon. Da schien dann in der 37 Minute eigentlich alles gelaufen, doch Einbeck setzte nach. Durch Pressing und Dreier von Mainzer, sowie Feldkörben von Brandtner und Schellenberg kam der Gastgeber doch wieder auf 54 Punkte heran. Nur noch 2 Punkte Vorsprung in der 39 Minute! Gomez Stevens nahm nun das Heft in die Hand und traf einen Halbdistanz-Sprungschuss.  58:54 und noch 20 Sekunden zu spielen. Borowski wird im Schuss gefoult, vergibt aber beide Freiwürfe, doch die Schlusssirene bringt die Erlösung. Sieg im ersten Spiel der Bezirksklasse Göttingen für den MTV Seesen mit 58:54 Punkten. Das nächste Spiel findet in Seesen in Halle 3 im Schulzentrum am Samstag, den 28. September um 15.00 Uhr gegen VFB  Sattenhausen statt. Wie mitgeteilt wird, startet Sattenhausen  mit einem ehemaligen Bundesligaspieler und einem ehemaligen Nationalspieler-Center  aus dem Kongo! Das dürfte also auf alle Fälle  sehr interessant werden!

Die Punkte: König(2); Geudert; Lehmann; Schlemminger(2); Peitzberg; Weiß; Gomez Stevens(24!); Schilling(16!); Stöpler(2); Borowsky(4); Krieger(8);

Basketball-Herrenteam des MTV Seesen bereitet sich auch in den Ferien für die Bezirksklasse vor

Beide Teams nach dem Spiel

Freundschaftsspiel gegen SC Weende bringt viele Erkenntnisse für das Trainergespann Schilling/Fender  
Nicht nur, dass das Basketball-Herrenteam des MTV Seesen auch fleißig in den Ferien  trainiert und sich so auf die anstehende Aufgabe „Bezirksklasse“ vorbereitet, zum Programm gehörte jetzt auch eine Freundschaftsspielbegegnung in heimischer Halle im Schulzentrum gegen den SC Weende aus Göttingen, die mit 10 Mann, Trainer und Anhang angereist waren. Die beiden Spielertrainer Schilling und Fender standen dabei vor der „Luxusaufgabe“ trotz der Ferienzeit über einen sehr großen Kader von gleich 15 Spielern verfügen zu können! Wir erinnern uns: Basketball wird mit 5 gegen 5 gespielt. Und so einigte man sich mit dem Freundschaftsspielgegner und den dankenswerterweise extra aus Goslar angereisten Schiedsrichtern auf eine Spielzeit von ungewöhnlichen 6 mal 10 Minuten, um den Akteuren möglichst viel Spielzeit zu verschaffen, aber auch, um aus der Begegnung möglichst viele Rückschlüsse über das derzeitige Spielvermögen und die taktische Einstellung ziehen zu können. Die Seesener spielten hierbei mit drei Fünferformationen in den verschiedenen „Vierteln“,  was zum einen ein zu wildes Wechseln mit 15 Spielern vermied, und zum anderen trotzdem jedem Spieler recht viel Spielzeit zukommen ließ. Die erste Fünf mit Schilling, Schlemminger, Gomez Stevens, Borowsky und Fender konnte recht gut überzeugen und behielt Weende ganz  gut im Griff. Besonders die gefährlichen „Fastbreaks“(Schnellangriffe)  über Gomez Stevens, wie auch seine „Dreier“ waren von den Gästen nicht ansatzweise in den Griff zu bekommen. Verbesserungswürdig erschien hier aber noch die Zusammenarbeit in der Angriffstaktik gegen die Zone. Die zweite Seesener Fünferformation mit Weiss, Krieger, Geudert, Schimke und Martens hatte schon etwas mehr Probleme, kam in der „Defense“ ganz gut zurecht, zeigte sich  im Angriffspositionsspiel und auch in der Ballkontrolle  noch stark verbesserungswürdig.  Die dritte Fünferformation mit Günzel, König, Stöpler, Peitzberg und Lehmann trat in ihrem 1. Viertel noch sehr verhalten auf, kam dann aber später im Spielverlauf immer besser zurecht und legte zunehmend den Respekt vor dem Gegner ab. Alle Trainingsviertel gegen den SC Weende zusammengerechnet gewann  Weende mit 73:58 Punkten, wobei aber trotzdem  die erste Seesener Fünferformation deutlich überlegen ( auch in ihrem Viertel-Punktspielergebnis) blieb. Im echten Punktspielbetrieb , der Ende September beginnt, wird dann die Situation mit echten Auswechselungen und daraus resultierenden taktischen Reaktionen auf den Gegner noch etwas anders aussehen. Die Gäste aus Göttingen-Weende und die Seesener Spieler freuten sich jedenfalls über die prima Möglichkeit sich in den Ferien einmal bei einem ausgedehnten Freundschaftsspiel messen zu können und daraus Rückschlüsse für das weitere Training ziehen zu können.

Neues Herrenteam startet in der Bezirksklasse Göttingen in der Saison 2013/2014

"DAS TEAM"

Nach drei Jahren Wettkampfspielpause startet nun die Basketballabteilung des MTV Seesen wieder mit einem Herrenteam im Wettkampfbetrieb. Seit 1985 war man immer mit 1-5 Mannschaften im Nordbezirk des Basketballbezirkes Braunschweig gemeldet und hatte in diesen Jahren einige Meisterschaften bei den Jugend-, den Damen- (hier zumeist in der "Offenen Klasse Mädchen Göttingen)  und den Herrenteams errungen. Aus organisatorischen Gründen (kürzere Anfahrten bei den Auswärtsspielen, bessere Lehrgangssituation, kürzere Wege für die Schiedsrichter, usw.) ist die Abteilung nun, nach drei Jahren Wettkampfpause, bedingt durch Wegzüge und Familiengründungen,  mit dem Spielbetrieb vom Nordbezirk in den Südbezirk Göttingen gewechselt. Hier werden die 17 (!) zur Verfügung stehenden Akteure, nämlich Stefan Borowsky, Frank Schilling, Eduard Krieger, Torsten Martens, Rainer Günzel, Marius Weigel (Centerspieler), Mike Schimke, Markus Schlemminger, Max Geudert, Jonas Lehmann, Sven Bockfeld, Philipp Stöpler, Nicolas König, Kai Peitzberg (Flügelspieler), Sadrick Gomez Stevens, Michel Weiß, Hardy Fender (Aufbauspieler) sehen, was sie reißen können. Für Peitzberg, Schlemminger und Fender stehen im August noch Schiedsrichtelehrgänge an, denn ohne aktive Schiedsrichter darf ein Team nicht am Spielbetreib teilnehmen. Das wöchentliche Training ist seit einigen Wochen bereits recht engagiert  in vollem Gang und am 28. September geht es dann in eigener Halle 3 im Schulzentum um 15.00 Uhr  im ersten Punktspiel gegen den VFB Sattenhausen in der Bezirksklasse zur Sache. Man darf gespannt sein, wie das große bunt zusammengewürfelte Team, bestehend aus altgedienten Routiniers und jungen Spielern dort in der Bezirksklasse zurechtkommen wird.  Schließlich sind z.B. so renommierte Vereine wie der ASC Göttingen, BG Göttingen oder SC Weende-Göttingen mit ihren Reserven hier auch vertreten und da darf man dann schon gespannt sein, wie sich das Seesener Team in der Liga schlagen wird.
Auf dem Mannschaftsfoto sieht man das Team in  tollen neuen Trikots, die von Stefan Borowsky beschafft und zum Teil mit gesponsert worden sind! Vielen herzlichen Dank dafür!

Das 24.Basketball-Camp des MTV Seesen war wieder ein tolles Event

Die Camper 2013
Die Coaches 2013
6 der 11 "Küchen-Damen"- Danke !!!
"Action"

Höhepunkte am laufenden Band – Jan Teupel gewinnt den „Riesen-Bump“  
Wiederum einfach riesig in jeder Beziehung verlief das mittlerweile traditionell verankerte viertägige  Camp in der ersten Osterferienwoche, das unter der Leitung von  Hardy Fender und den überaus engagiert agierenden neun Team-Coaches, nämlich Karina Sosanski, Kai Jaklin(SC Melle), Christian Schneider(SC Langenhagen), Sadrick Gomez Stevens, Eduard Krieger, Max Geudert, Markus Schlemminger, Katharina Pasemann und Sandra Schweda durchgeführt wurde. Unter besten Bedingungen konnte das diesjährige Camp wiederum dank der selbstlosen Unterstützung von gleich 11 MTV-Damen(!)  mit „Rundum-Verpflegung“ als Ganztages-Camp stattfinden! Dabei fanden die Übernachtungen mit hervorragender technischer Unterstützung durch den Hausmeister der Schildberggrundschule Jörg Probst   in der Sporthalle am Schildberg statt.  Das auch für Nichtvereinsmitglieder offene Sport-Ferien-Camp, das ja auch als Ferienfreizeitangebot fungiert,  begeisterte die sehr disziplinierten jugendlichen Basketballer im Alter von 8-20 Jahren  mit ihren 10 Betreuern und  Referenten. Zusätzlich kamen auch  noch ehemalige MTV-Coaches und Spieler/innen vorbei und schauten einfach einmal herein. In nach individueller Leistungsstärke aufgeteilten Gruppen, ging man an 8 Körben von Montag bis Donnerstag,  jeweils mindestens 8 Stunden(!) an die basketballspezifische Arbeit.  Am Mittwochabend wurde dann sogar noch eine kleine "Nachtschicht" eingeschoben, bevor es “hundemüde” in die Schlafsäcke ging, schließlich starteten am Schlusstag die End-Turniere. "In solch einem Camp gibt es vor allem drei große Zielrichtungen. Zum einen sind es die zu vermittelnden 'Basics', also die Grundlagen der Basketballtechnik: Handling, Dribbling, Schuss, Korbleger, Passen und Fangen, Schrittregeln, usw. Das zweite ist die in einer     solchen Woche zu versuchende individuelle charakterliche Weiterbildung jedes einzelnen, sowie ein verbessertes Gruppenverhalten. Der dritte Punkt besteht in der Verbesserung der basketballspezifischen Kondition. Für solche Ziele ist ein über einen längeren Zeitraum durchgeführtes Camp einfach unerlässlich," verdeutlicht Vereinssportlehrer und „Head-Coach“ Hardy Fender das Konzept seiner erfahrenen durchführenden Gruppe. Spielformen, Wettkämpfe, mehrere Läufe, vielfältige Tests („Sharpshooter“) Referate und Vorträge vervollständigten die Inhalte dieser turbulenten, aber für die noch jungen Teilnehmer auch sicherlich recht strapaziösen Woche.  Einziger "Wermutstropfen" blieb  dann auch in dem rundum gelungenen Camp nur der tägliche "Muskelkater".  Am Abschlusstag fand dann ein großes Turnier aller Teilnehmer statt, das durch ein Schussspiel,  dem "Riesen-Bump" , Gewinner war hier Jan Teupel  und zwei Spielen der Team-Coaches gegen zwei Camp- "All-Star-Teams" der Campteilnehmer aufgelockert wurde ! Es gewannen in diesem Jahr wieder einmal, zum Leidwesen der Kinder und Jugendlichen und der Zuschauer, die Team-Coaches mit 35:16 Punkten gegen die Camp-Auswahl der "Allstars-NBA/Bundesliga" und das Spiel der Coaches gegen die kleinen Oberligaspieler ging sensationell mit einem 14:18  für die Kleinen  aus!   :-) Nachdem die gesamte Halle incl. Toiletten und aller Räumlichkeiten von allen Teilnehmern gereinigt worden war,  wurde das wie immer sehr freundschaftlich und harmonisch durchgeführte Camp mit einer großen Abschlussfeier im MTV-Treff beendet.  Hier wurden die erfolgreichsten Teilnehmer mit vielen Preisen  geehrt und Hardy Fender konnte  dann alle "Camper", besonders aber auch die  zwei extra aus Melle und Hannover angereisten Coaches Kai Jaklin und Christian Schneider,  in die "Rest- Osterferien"  verabschieden. Wieder ging ein ganz, ganz tolles Camp zu Ende und man freut sich schon jetzt auf das “Jubiläums-Camp 2014”, wenn es  zum 25 Mal(!) wieder heißen wird:  “Jeder einzelne ist wichtig! - Komm mach´ mit – Spiel den roten Ball !!!”
Hier geht´s zur Bildergalerie: Camp2013-Bildergalerie
Hardy Fender

Das war das Basketball-Camp 2011

Camp 2010 verlıef super!!!

Die Coaches von 2009
Hardy Fender

komm. Abteilungsleiter:
Hardy Fender
Venusring 11
37077 Göttingen
Tel.: 05381-491841
Email: mtv-fender(at)gmx(dot)de

Hardy Fender(li) mit Christian Schneider(1.Vorsitzender vom SC Langenhagen) beim Camp

Hammervideo !!!

Full-Court-Buzzer-Beater !!!

Liebe Basketballfreunde,

hier das absolut ultimative Basketball-Hammer-Video !!!

Sowas habt ihr noch nicht gesehen !!!

Das hatte auch Air Jordan, der beste Basketballer aller Zeiten nicht geschafft !!!

Viel Spaß beim Ansehen !!!

Link: Hammer-Basketball-Video !!!

Chase Spreen, Lindsey Wilson College senior guard from Bedford, IN, hits a full court buzzer beater to defeat Georgetown College 79-78. 1-14-2012.
Produced by Duo-County Telecom

Ganz toller Eigenkorb !!!

Und hier noch einer der schönsten Eigenkörbe !!!
Guckst du hier: Toller Eigenkorb!